Musiker lernen Bühnentechnik

„Feedbackschleife, semiparametrische Mitten, Prefadelisten, Kondensatormikrofon“ und viele weitere Begriffe, Tipps und Tricks rund um das Thema Beschallung waren Gegenstand der Einweisung, die am vergangenen Samstag im „Haus der Musik“ statt gefunden hat. Ein erfahrener Tontechniker erklärte den Anwesenden, wie sie mit ihrer neuen Beschallungsanlage schnell und effizient einen Konzertsaal oder eine Bühne akustisch „ausleuchten“ können, ohne dabei hässliche Pfeifgeräusche zu erzeugen.

Außer dem Publikum sollen aber auch die Musiker und Musikerinnen auf der Bühne einen tollen Sound bekommen, um sich selbst musikalisch beobachten und kontrollieren zu können.

Bereits in der Woche davor haben sich die Kollegen von der Lichttechnik mit den ebenfalls neu beschafften LED-Flutern und deren vielfältigen Möglichkeiten zur Lichtsteuerung vertraut gemacht. Wegen ihres äußerst sparsamen Umgangs mit elektrischer Energie erzeugen diese Beleuchtungselemente keine Abwärme und eignen sich daher auch für einen Einsatz in unmittelbarer Nähe des Publikums. Über die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau können beliebige Farbtöne gemischt und so unterschiedliche Stimmungen auf der Bühne oder im Saal erzeugt werden.

Frank Winkler, Dirigent des Musikvereins Dietesheim: „Mit der neu angeschafften Bühnentechnik eröffnen sich uns ganz neue Möglichkeiten für die musikalische Gestaltung unsere Auftritte. Vielen Dank der Stiftung Miteinander Leben für ihre finanzielle Unterstützung.“

Jaroslav Micka, Dirigent des Jugendorchesters des Musikvereins Dietesheim: „Ohne moderne Bühnen- und Veranstaltungstechnik ist der heutige Musikbetrieb nicht mehr denkbar. Unsere Jugendlichen haben ein reges Interesse an dieser Technik. Jetzt können wir sie damit vertraut machen. “

Mit Unterstützung der Stiftung Miteinander Leben konnten alle notwendigen Komponenten beschafft werden. Nun freut sich der Musikverein Dietesheim auf sein Weihnachtskonzert und auf die Möglichkeit, das erlernte Wissen erstmals anwenden zu können.

Die Anschaffungen gehören zur Ausstattung des Projektes „ Neubürger ins Haus-der-Musik“. Ziel der genannten Maßnahme ist es, frisch nach Mühlheim und Dietesheim zugezogene Familien zum Musizieren zu animieren. Dabei wollen die Initiatoren besonders bereits musikalisch vorgebildete junge Familien, die nach ihrem Umzug in die Mühlenstadt ihr altes Hobby wieder aufnehmen wollen, ansprechen. Dafür finden Sie im „Haus-der-Musik“ ein umfassendes Angebot an musikalischen Aktivitäten:

– vom Chorgesang über
– die Instrumentalausbildung bis zum
– Musizieren im symphonischen Blasorchester
– und jetzt auch die Option Bühnentechnik – für mehr technisch orientierte Familienangehörige

Ansprechpartner finden Sie unter dem Menüpunkt Kontakt .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.